An der Autobahnraststätte Mondsee wurde ein weiterer Ladehub mit Demonstration von Hardware, Fahrzeugen und Pressekonferenz offiziell eröffnet.

Wolfgang Pell (VERBUND), Theresia Vogel (Klima- und Energiefonds), Michael Viktor Fischer (SMATRICS) und Jan Cupal (VERBUND) eröffneten an der Autobahnraststätte Mondsee (Oberösterreich) eine weitere Multistandard Ladestation im CROSSING BORDERS Korridor. Auch Fahrzeuge der neuesten Generation wurden präsentiert. Damit wurde ein weiterer Schritt in Richtung Abdeckung des Projektkorridors mit hochrangiger Ladeinfrastruktur umgesetzt. Die zunehmende Bandbreite an verfügbaren Elektrofahrzeugen für die Kunden wird nach Einschätzung der Experten die Zahl der "E-Mobilisten" erhöhen. Das Netz an Ladeinfrastruktur ist ein wesentlicher Hebel, um den Anwendern Sicherheit zu geben. Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds meinte im Rahmen der Pressekonferenz dazu: "Das Projekt schafft eine hohe internationale Sichtbarkeit für österreichische Entwicklungen. Gerade die internationale Zusammensetzung des Projektteams garantiert die optimale Verbindung europäischen Know-hows. Dadurch ist sichergestellt, dass österreichische Unternehmen bei der Entwicklung eines länderübergreifenden E-Mobilitätskorridors von Bratislava bis nach Deutschland maßgeblich beteiligt sind."

 001 20150820 v preview018 20150820 v preview

015 20150820 v preview019 20150820 v preview

Ein Video der Salzburger Nachrichten zum Event gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=2pNj_cLGHBg