Mit dem Ladehub Steinhäusl ist ein weiterer wichtiger Knotenpunkt im CROSSING BORDERS Korridor für die Nutzer verfügbar.

Aus diesem Anlass informierte SMATRICS Geschäftsführer Michael-Viktor Fischer am 03. Juli 2014 gemeinsam mit Josef Fiala (Asfinag-Service GmbH), Walter Böhme (OMV AG) und Theresia Vogel (Klima- und Energiefonds) über die Zukunft der Elektromobilität in Österreich. Der Ladehub Steinhäusl ist mit allen verfügbaren Steckertypen (CHAdeMO, Combo2 und Typ2) ausgestattet und erlaubt so die Ladung aller heute am Markt befindlichen E-Autos und Plug-in Fahrzeugen. Für maximalen Komfort bei möglichst geringem Zeitaufwand sind zwei der Stationen als DC-Schnellladestationen ausgestattet. Sie ermöglichen das Laden mit Gleichstrom innerhalb von 30 min auf 80% der Batteriekapazität. Für den Klima- und Energiefonds ist E-Mobilität ein wesentliches Mittel zur Erreichung der Klimaziele: "E-Mobilität muss leistbar und praktisch sein. Nur wenn den Nutzerinnen und Nutzern entsprechende Ladestationen, ein bequemer Zugang und intelligente Routingsysteme zur Verfügung stehen, wird E-Mobilität an Fahrt gewinnen" meint Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds. Alle verfügbaren Ladestationen sind unter dem Menüpunkt "Ladestationen" auf dieser Homepage abrufbar.

 SmatricsPK04

von links nach rechts: Josef Fiala, Theresia Vogel, Michael-Viktor Fischer, Walter Böhme