Im Rahmen des Project Closing Events präsentieren die Projektpartner das Ergebnis von 3 Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit.

Nach drei erfolgreichen Projektjahren und einer ganzen Reihe an Projektergebnissen feiert CROSSING BORDERS seinen Abschluss.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob es schnellere, bequemere, umweltfreundlichere oder schlicht bessere Alternativen zu Ihren Routinewegen gibt?

CROSSING BORDERS wurde neben weiteren E-Mobility Leuchtturm Projekten im Technischen Museum Wien präsentiert. Im Rahmen der Mobilitätstage vom 27.-29. März 2015 wurde auf einem Touch Screen die Entwicklung des Ladeinfrastruktur-Netzes einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

An der Autobahnraststätte Mondsee wurde ein weiterer Ladehub mit Demonstration von Hardware, Fahrzeugen und Pressekonferenz offiziell eröffnet.

Unter dem Link http://oe1.orf.at/programm/400337 ist ein Interview zum Thema Gamification abrufbar.

Mit dem Ladehub Steinhäusl ist ein weiterer wichtiger Knotenpunkt im CROSSING BORDERS Korridor für die Nutzer verfügbar.

MITMACHEN UND GEWINNEN: Spielen Sie mit und helfen Sie uns, herauszufinden, wie Informationsgewinn auch noch Spaß macht. Dazu winken den ersten 500 Teilnehmern eine Aufwandsentschädigung von EUR 5,00 und die Chance auf eines von zwei Tablet PCs.


Im Work Package "Cross Border Intermodal Trip Planning and Persuasive Incentive Systems" wird an Möglichkeiten geforscht, wie man verkehrsbezogene Informationen möglichst angenehm – quasi spielerisch – übermitteln kann. Mit Hilfe eines Desktopspiels werden Motivationsfaktoren ausgetestet und bewertet. Zukünftige Informationssysteme sollen damit nutzerfreundlicher designt und die Informationsaufnahme als Basis effizienter Entscheidungen erleichtert werden.

Bitte folgen Sie diesem Link zur Teilnahme http://crossingborders.ovosplay.com/
Der Teilnahmeschluss ist der 15. März 2015. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Wolfgang Ponweiser (AIT): This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Hier finden Sie die Poster der Crossing Borders Kick-Off Veranstaltung vom 4. Dezember 2013.

Am 09. Dezember 2014 war CROSSING BORDERS zu Gast beim Schaufenster Bayern Sachsen - bei der zweiten Jahrestagung in Leipzig.

Nähere Informationen zur Jahrestagung gibt es unter: http://www.elektromobilitaet-verbindet.de/Jahrestagung-2014.html CROSSING BORDERS präsentierte die Ergebnisse aus dem Projekt.

Mit einer Veranstaltung im Dezember 2013 wurde das Projekt CROSSING BORDERS ganz offiziell an den Start geschickt.


Projektpartner, Fördergeber, Programmträger und internationale Gäste diskutierten gemeinsam über die Zukunft der E-Mobilität. Der Kundenfokus ist ein wesentlicher TReiber, um F&E Ergebnisse im wahrsten Sinne des Wortes auf die Strasse zu bringen. CROSSING BORDERS Entwicklungsergebnisse stehen den Kunden zur Verfügung - sei es in Form von Ladeinfrastrukur entlang des Projektkorridors oder über Testmöglichkeiten von Routing Lösungen. In allen inhaltlichen Arbeitspaketen wird der grenzüberschreitende Ansatz mit berücksichtigt, erstreckt sich der Projektraum ja auf die dichtbesiedelten Regionen Wien-Bratislava oder Salzburg-München.

"CROSSING BORDERS meets Green eMotion" - unter diesem Titel fand am 08. Oktober 2014 eine Fachkonferenz zum Thema E-Mobility Roaming in Wien statt.